Unser Museum

Im Zentrum Laxenburgs, in welchem sich unser Erstbetrieb befindet,
ist auch das private Hobel- und Werkzeugmuseum untergebracht.
Dieses ist die große Leidenschaft von Hr. Komm. Rat. Prof. Friedrich Hartl.

 

Das Museum ist auf einer Gesamtfläche von ca. 460 m2; in sechs Räumen untergebracht. Hier können Sie die verschiedensten Handwerkzeuge zum Messen, Sägen, Hobeln, Bohren, Schneiden, Stemmen, usw. besichtigen und betrachten.
Zudem aber auch Ziergegenstände wie Kassetten, Schnitzereien, Möbel, Fachpläne und viele andere Kunst- und Kulturgegenstände.
Eine Holzmuster- und eine Intarsiensammlung sind ebenfalls anzusehen.

Das Museum beherbergt eine Sammlung von ca. 11500 Exponaten
(davon ca. 4250 Hobel) der verschiedensten Holzbearbeitungsberufe.

Diese Werkzeuge hat Komm. Rat, Prof. Friedrich Hartl im Laufe von rund 40 Jahren zusammengetragen, gesammelt und restauriert.

 

Werkzeuge aus fünf Jahrhunderten können Sie bestaunen und
Komm. Rat. Prof. Hartl wird Ihnen die Verwendung alter Werkzeuge erklären und besonders auf den kulturellen Stellenwert einst und jetzt hinweisen.

Sie werden staunen wie viel Interessantes es zu sehen, aber auch zu hören gibt.
Besucher aus aller Welt, wie Amerika, China, Japan, Deutschland,
Holland, Slowenien, Bulgarien usw. haben das Museum schon besichtigt.

 

Auch Schulen und Lehrgänge kommen immer wieder.

 

Für Kontakte und Besichtigungen, aber auch für Tausch- interessierte, steht nach Voranmeldung, unser Seniorchef,
Komm. Rat Prof. Friedrich Hartl gerne zur Verfügung.

 

Kommen Sie das Museum besichtigen, es wird ein Erlebnis.

 

 

Hier finden Sie uns

Hobel- und Werkzeugmuseum Friedrich Hartl
Schloßplatz 11
2361 Laxenburg

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+43 0664 2837011+43 0664 2837011

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hobel- und Werkzeugmuseum Friedrich Hartl